Zahnbürsten

Elektrische Zahnbürsten versus Handzahnbürsten

Die richtige Zahnpflege leistet einen entscheidenden Beitrag zur Zahngesundheit. Gründliches Zähneputzen mit einer schonenden, korrekten Putztechnik beugt Karies, Parodontose und anderen Zahnerkrankungen nachhaltig vor. Hinsichtlich der Zahnbürsten kann zwischen Hand- und Elektrozahnbürsten gewählt werden. 63% der Deutschen greifen laut Studien zu der Handzahnbürste. Zahnärzte hingegen sprechen sich tendenziell eher für elektrische Zahnbürsten aus. Dieser Artikel beschäftigt sich mit dem Für und Wider von beiden Modellen.

Die Handzahnbürste

ZahnbürsteEin großer Vorteil der Handzahnbürste ist ihr günstiger Preis. Oftmals sind diese Modelle als 2er- oder 3er-Pack erhältlich. Zudem gibt es verschiedene Ausführungen von Handzahnbürsten, die an die jeweiligen Ansprüche der Nutzer angepasst werden können. So finden sich beispielsweise Borsten in X-Stellung, extra lange Borsten oder Hoch-Tief-Borsten im Angebot. Durch diese unterschiedlichen Stellungen der Borsten kann Zahnbelag gründlicher entfernt werden. Zudem sind Handzahnbürsten in unterschiedlichen Härtegraden, von weich bis hart, erhältlich.

Die Handzahnbürste weist jedoch den entscheidenden Nachteil auf, dass es sehr von der Putztechnik des Anwenders abhängig ist, ob die Zähne gründlich gereinigt werden. Oftmals wird beim Putzen ein zu hoher Druck ausgeübt, was Zahnfleischentzündungen oder einen Rückgang des Zahnschmelzes zur Folge haben kann. Auch putzen Handzahnbürsten-Nutzer nicht gründlich genug. Anstelle der empfohlenen zwei Minuten putzen sie durchschnittlich nur etwa 48 Sekunden. So kann keine optimale Zahnhygiene gewährleistet werden. Nach spätestens drei Monaten sollten Zahnbürsten ausgetauscht werden, da sich die Borsten durch den täglichen Gebrauch mit der Zeit abnutzen. Doch auch hier zeigt sich, dass die meisten Anwender nur ein- bis zweimal im Jahr ihre Zahnbürste austauschen.

Die elektrische Zahnbürste

Grundsätzlich unterscheidet man in elektrische Zahnbürsten mit oszillierend-rotierender Putzbewegung oder Bürsten mit Schall-Technologie. Durch integrierte Akkus sind elektrische Zahnbürsten wieder aufladbar. Die Bürstenköpfe können ausgetauscht werden.

Die elektrische Zahnbürste zeichnet sich im Vergleich zu herkömmlichen Zahnbürsten durch eine deutlich effektivere Zahnreinigung aus. Plague (Zahnbelag) wird zuverlässig entfernt, wodurch die Entstehung von Zahnfleischentzündungen reduziert wird. Zudem reinigt die elektrische Zahnbürste schwer zugängliche Bereiche, wie beispielsweise die Innenseiten der Backenzähne, deutlich gründlicher.

Durch unterschiedliche Putzmodi kann der Verbraucher die für ihn ideale Putztechnik auswählen. Bei empfindlichen Zähnen beispielsweise ist ein Programm mit geringerer Putzstärke vorzuziehen, mit welchem Zahn und Zahnfleisch geschont werden. Eine solche Anpassung des Putzverhaltens kann mit Handzahnbürsten nur schwerlich realisiert werden.
So wendet die elektrische Zahnbürste automatisch die optimale Putztechnik an; der Anwender muss lediglich die Bürste von Zahn zu Zahn führen. Außerdem kann die Zahnbürste durch verschieden ausgestattete Bürstenköpfe zusätzlich angepasst werden.

Zudem sind elektrische Zahnbürsten häufig mit einem Drucksensor ausgestattet, der dem Anwender signalisiert, wenn beim Putzen ein zu hoher Druck ausgeübt wird. So kann Zahnerkrankungen vorgebeugt werden. Zusätzlich informiert ein Timer über die Putzdauer. Er zeigt an, wann die empfohlenen 2 Minuten verstrichen und somit das Putzen beendet werden kann. Des Weiteren weist eine Erinnerungsfunktion digital darauf hin, wann der Bürstenkopf ausgetauscht werden sollte.

Einen negativen Aspekt stellt der Preis der elektrischen Zahnbürste dar. Die Anschaffung ist mit hohen Kosten verbunden; eine elektrische Zahnbürste kostet das etwa 10-fache einer herkömmlichen Handzahnbürste. Zudem sind auch die Bürstenköpfe, welche aller drei Monate ausgetauscht werden sollten, teuer. Des Weiteren mag zu Beginn die Handhabung etwas gewöhnungsbedürftig erscheinen, da durch die Rotationsbewegungen im Mundraum ein kribbelndes Gefühl entstehen kann und diese Bewegungen zudem mit einer Geräuschentwicklung einhergehen. So benötigt die Umstellung gewöhnlich etwas Zeit. Zudem wird durch die Akkus Strom verbraucht.

Im Hinblick auf die Zahnhygiene ist die elektrische Zahnbürste der herkömmlichen Handzahnbürste deutlich überlegen. Auch wenn das elektrische Modell in seiner Anschaffung teurer ist, überzeugt es durch seine gründliche und schonende Zahnreinigung. So übt die elektrische Zahnbürste einen maßgeblichen Einfluss auf gepflegte und gesunde Zähne aus.