Bleaching Kosten – Preis der verschiedenen Varianten

Eine Zahnaufhellung ist für viele Menschen aus ästhetischen Gründen eine geeignete Lösung, um einen harmonischen Gesamteindruck des Gesichtes zu erzeugen. Die Techniken der kosmetischen Aufhellung werden auch „Bleaching“ genannt.

Welche verschiedenen Verfahren werden bei einem Bleaching durchgeführt?

Es besteht die Möglichkeit ein „Home-Bleaching“ oder ein „Office-Bleaching“ bei Ihnen durchzuführen. Welche Technik angewendet wird, hängt von Ihren persönlichen Wünschen und von der Entscheidung des Zahnarztes ab.

Das Home-Bleaching

Beim Home-Bleaching wird beim Zahnarzt eine Kunststoffschiene angefertigt. Dazu ist ein Abdruck und eine spezielle Anpassung an die Zähne ihres Kiefers nötig. Diese Anfertigung ist schmerzfrei und der Abdruck dauert nur wenige Minuten.
Bleaching KostenDie Schiene wird nach der Anpassung zu Hause mit einem Gel benetzt, das den Wirkstoff Peroxid enthält. Dieses Gel wird in einer bestimmten Konzentration für das Home-Bleaching eingesetzt und löst Verfärbungen auf den Zähnen. Die Tragezeit der Schienen wird individuell mit dem Zahnarzt besprochen und hängt mit dem Schweregrad der Verfärbungen sowie mit Ihren persönlichen Erwartungen zusammen.
In der Regel ist Ihr gewünschter Zahnfarbton nach etwa fünf bis sieben Sitzungen, die jeweils acht Stunden Tragedauer erfordern, erreicht. Bei schweren Verfärbungen wird ein weiterer Wirkstoff und eine längere Behandlung angesetzt.
Das Home-Bleaching ist eine gute Behandlung für Sie, wenn Sie den gesamten Kiefer aufhellen lassen möchten.
Die Kosten variieren stark und sind abhängig von der Dauer der Therapie und von der behandelnden Praxis. Sie sollten etwa 250 bis 400 Euro für die Behandlung einplanen.

Wie funktionieren Home-Bleaching Systeme aus der Apotheke und der Drogerie?

Wenn Sie ein Bleaching außerhalb einer Zahnarztpraxis wünschen und die Verfärbungen nur leicht sichtbar sind, kann eine Aufhellung mit Systemen aus der Apotheke oder der Drogerie ausreichend sein.
Mit einem Whitening Pen werden einzelne Zähne benetzt und nach der Einwirkzeit kann das Gel entfernt werden. Die Anwendung ist für Sie im eigenen Haushalt und mit deutlich weniger Kosten möglich. Die Wirkung ist jedoch auch wesentlich schwächer als die professionelle Behandlung beim Zahnarzt.
Es gibt neben den Pens auch Strips und Whitening-Schienen, die mit einem ähnlichen Gel bestrichen und je nach Hersteller getragen werden. Das Prinzip, sowie die Vor- und Nachteile sind ähnlich wie beim Whitening Pen. Die einzelne Behandlung nimmt etwa 30 Minuten in Anspruch und muss über mehrere Wochen durchgeführt werden.
Es empfiehlt sich vor der Anwendung mit diesen Systemen immer ein Besuch beim Zahnarzt, damit Sie keine ungewollten Effekte erzeugen. So werden Sie beispielsweise nur ihrer natürlichen Zähne, jedoch keine Zahnfüllungen aufhellen können.
Die Kosten liegen bei diesen Systemen bei etwa 10 bis 50 Euro.

Das Office-Bleaching

Wenn es für Sie um die Aufhellung einzelner Zähne geht, kann das Office-Bleaching die richtige Methode sein. Die Zähne werden dabei in der Praxis aufgehellt und eine Sitzung dauert etwa 15 – 45 Minuten. Beim Office-Bleaching muss der Kiefer auf die Behandlung vorbereitet werden, da das Zahnfleisch vor dem Bleaching Gel geschützt werden muss. Das Zahnfleisch wird vor der Behandlung mit einer gummiartigen Substanz bedeckt, die nach dem Bleaching einfach abgelöst wird. Die Zähne werden einzeln mit einem Gel benetzt und die Wirkstoffe werden mithilfe einer UV-Lampe aktiviert. Der gewünschte Farbton wird bereits nach zwei Behandlungen sichtbar sein.
Die Kosten variieren zwischen 300 und 600 Euro.

Das  kann Ihnen ein schönes Lächeln verleihen und bei guter Pflege wird das Ergebnis ungefähr ein Jahr halten. Ihr Zahnarzt berät Sie sicher gern über die richtige Ernährung und Zahnpflege zum Erhalt Ihrer hellen Zahnfarbe.
Der genaue Farbton wird für eine gute Vergleichbarkeit in der Praxis analysiert, sodass Sie den Erfolg deutlich nachvollziehen können.
Sollte bei Ihnen ein medizinisches Bleaching wurzeltoter Zähne notwendig sein, gibt es eine weitere Methode, die Ihr Zahnarzt mit Ihnen abstimmen kann.

Die Substanzen, die für die Behandlung eingesetzt werden, können zu einer vorübergehenden Schmerzempfindlichkeit Ihrer Zähne führen. Wenn Sie bereits in der Vergangenheit Erfahrungen mit schmerzempfindlichen Zähnen gemacht haben, müssen Sie dennoch nicht auf ein Bleaching verzichten. Grundsätzlich kann jeder Patient mit der richtigen Substanz behandelt werden.